Bewerbung wissenschaftlicher Mitarbeiter

Weiterbildungen entdecken

Viele Arbeitnehmer geben sich mit ihrer jetzigen Situation zufrieden, obwohl sie viel mehr erreichen könnten. Meist liegt es am eigenen Willen und dem eigenen Antrieb, ob und wie man im Beruf und in der jeweiligen Firma „nach oben“ kommt. Klar ist auch, wer nicht fleißig ist, wird in der Regel auch nicht aufsteigen können. Möglichkeiten gibt es wahrscheinlich viele, man sollte sie nur nutzen. In einigen Betrieben und Unternehmen werden Weiterbildungsmaßnahmen kostenfrei angeboten, die von einigen Mitarbeitern und Angestellten auch wahrgenommen werden.

Sei es, dass sie intern erfolgen oder bei einem Träger organisiert werden. Für fast jeden Berufszweig gibt es entsprechende Optionen, die gewählt werden können, wenn man sich denn weiterbilden möchte. Der berufliche Erfolg hängt sehr stark von der eigenen Kompetenz ab. Es ist wichtig, sich weiterzubilden, um im Leben und im Job weiterzukommen.

Ein Träger, der in Deutschland viele Standorte hat, findet man unter wbstraining.de vor. Hier werden zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten vorgestellt, von denen man durchaus profitieren kann. Ganz gleich, ob in Berlin oder Niedersachsen und Hessen eine Weiterbildung angestrebt wird, auf besagtem Portal findet man für fast jede Region entsprechende Ansprechpartner vor, die sich in den Dienst von wbstraining.de gestellt haben.

Auch Unternehmen können ihre Mitarbeiter zu den Weiterbildungsmöglichkeiten schicken und anmelden, denn auch als Unternehmer profitiert man von einem Personal, das kompetent ist.

confident teacher

NLP ist der Schlüssel zum Glück

Sicher hatte jeder von uns schon mal das Gefühl, sich in einer bestimmten Situation hilflos zu fühlen oder hat längere Zeit mit Ängsten, Frust und Sorgen gekämpft und einfach keinen Ausweg aus dieser Misere gefunden. Um solche Gefühle in der Zukunft vermeiden zu können, ist es wichtig sein Selbstbewusstsein zu stärken und Fähigkeiten, wie Belastbarkeit, Kontaktfreudigkeit und Handlungsfähigkeit zu erhöhen.

Ein ganz wichtiger Faktor, um diese Dinge zu erreichen und um mit Gefühlen und Gedanken besser umgehen zu können, ist unsere Kommunikation. Mit der Hilfe unserer Sprache können wir nicht nur bei anderen, sondern auch bei uns selbst viel beeinflussen. NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) ist eine Art der Sprache, die sich sehr genau und tiefgründig mit diesen Problemen auseinandersetzt und die man erlernen kann.

Auf Gluecksrabe.de stellt Peter Rabeneck sein umfangreiches Kommunikationstraining vor und ermöglicht Neugierigen, in einem Schnupperkurs über NLP, sich ein Bild von der Wirkung zu machen. Wer den Unterschied zwischen Gedanken und Gefühlen und deren Zusammenhang kennt, ist schon mal ein Stück Näher am Glück. Dinge klar und wohlgeformt auszudrücken und somit gesteckte Ziele zu erreichen wird einem in den NLP-Kursen beigebracht, damit man, allein durch Kommunikation, Stück für Stück in ein glücklicheres und sorgenfreies Leben starten kann.

stellenangebot-wissenschaftlicher-mitarbeiter

Wissenschaftliche Mitarbeiter im Bereich Gebäude Inspektion

Immer wieder kommt es vor, dass an einem Gebäude Schäden entstehen. Diese verursachen in der Regel sehr hohe Kosten für den Eigentümer. Aus diesem Grund, sind wissenschaftliche Mitarbeiter im Bereich Gebäude Inspektion sehr gefragt. Genau wie in Deutschland und vielen anderen Ländern der Erde, gibt es solche Dienstleister auch in Australien. Dort sind die Häuser und anderen Immobilien oft aus Holz erbaut und somit viel anfälliger für Sanierungen und Reparaturen, als in Europa. Es geht bei den Inspektionen nicht nur um die Feststellung des Schadens, welcher durch Wasser, Strom, Brände und andere Einflüsse entstanden ist, sondern immer häufiger auch um den Befall von Schädlingen, die sich in die Häuser einnisten und dort Schäden verursachen.

 

Vorteile der Gebäude Inspektion

 

Wer sich um einen ausgebildeten Gebäude Inspektor bemüht, der kann auf eine Reihe von Vorteilen, wie sie unter anderem bei der Building Inspections Perth den Kunden zueigen werden verlassen. Beispiele dafür sind

 

  • Geringe Kosten
  • Erstklassige Gutachten
  • Gute Vertretung auch vor Gericht
  • Erstellen von Kostenvoranschlägen
  • Freundliche Beratung
  • Gute Erreichbarkeit

 

Hinzu kommen noch einige andere Vorzüge, die je nach Fall und Schaden, etwas von einander abweichen können.

 

Wer sollte einen Fachmann für eine Gebäude Inspektion beauftragen?

 

Im Grunde genommen ist es bei jeder Art von Schaden von Vorteil, einen Fachmann der sich mit der Begutachtung auskennt zu konsultieren. Meist ist es dann ratsam, wenn Mieter einen Schaden verursacht haben oder eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem Schadensverursacher droht. Hinzu kommen die Versicherungen, falls sie der Hauseigentümer abgeschlossen hat, die immer wieder einen Gutachter einschalten, bevor sie Zahlungen an ihre Kunden vornehmen. Alles in allem, ist das Tätigkeitsfeld eines Gebäude Inspektors sehr vielfältig und in der heutigen Zeit immer gefragter geworden. Allerdings ist eine gute Recherche sehr angebracht, da nicht jeder Inspektor gute Arbeit leistet.

wissenschaftlicher Mitarbeiter - Eine Definition

Was ist wissenschaftliche Mitarbeit?

Wissenschaftliche Mitarbeit ist die Assistenz in einem Institut oder einem Forschungsprojekt.

Der Wissenschaftliche Mitarbeiter geht dabei dem Professor zur Hand, unterstützt ihn sowohl in Forschung als auch in Lehre.

Für die Position eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters wird ein Studienabschluss benötigt, der je nach Fakultät ein Bachelor, Master oder sogar eine Promotion darstellen kann.
 
 

Tätigkeiten eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

Der Wissenschaftliche Mitarbeiter geht dabei dem Professor zur Hand. In der Regel sind die wissenschaftlichen Interessen ähnlich, so dass die Mitarbeit auch die Arbeiten an den Projekten des Instituts unterstützt. Oftmals sind Wissenschaftliche Mitarbeiter auch Doktoranden, die im Rahmen ihres eigenen Dissertationsprojektes angestellt sind. Eigene Interessen sind dabei natürlich durchaus möglich. Dies ist von Fach zu Fach jedoch unterschiedlich. In den naturwissenschaftlichen Fächern ist die wissenschaftliche Mitarbeit meist in die jeweiligen Forschungsprojekte mit einbezogen. Der Wissenschaftliche Mitarbeiter arbeitet dann meist an einem Teilprojekt und baut seine eigene akademische Karriere dabei auf.

Des Weiteren wird von dem Wissenschaftlichen Mitarbeiter erwartet, dass er die Forschung und Lehre auch außerhalb des Teil- oder Eigenprojektes unterstützt. Dabei muss er Lehrveranstaltungen in einem bestimmten Umfang leisten, Beratungs- und Editionsarbeiten übernehmen oder auch in der Verwaltung tätig werden (Gremien, Fakultätsrat etc.). Jeder Mitarbeiter bietet pro Semester ein Kontingent an Lehrveranstaltungen an, übernimmt Studienberatung und korrigiert häufig auch Hausarbeiten und Klausuren. Bei Prüfungen sitzen die Wissenschaftlichen Mitarbeiter bei und haben, je nach eigenem Abschluss, bestimmte Stimmrechte.

Die Wissenschaftliche Mitarbeit gehört zur akademischen Karriere und wer eine Hochschullaufbahn einschlagen will, sollte als Wissenschaftlicher Mitarbeiter Erfahrung im Universitätsbetrieb sammeln. Zu den größten Nachteilen gehört die Entfremdung vom privaten Arbeitsmarkt, der es später sehr schwierig macht, sich wieder zu integrieren. Nach den Bologna-Reformen sehen die meisten Länder nur noch eine befristete Zeitspanne für Wissenschaftliche Mitarbeit vor. Zu den Vorteilen gehören die Nähe zu dem eigenen Fach, der Erfahrung im Universitätsbetrieb sowie die Möglichkeit, die eigene akademische Karriere zu beschleunigen. Wissenschaftliche Mitarbeit ist zwar nicht der einzige Weg zur möglichen Professur, erleichtert dies allerdings erheblich, vor allem auch durch die Erfahrung im nicht gerade unkomplizierten Bürokratiedschungel der Universitäten.

Jeder, der eine akademische Laufbahn einschlagen oder an einem wissenschaftlichen Projekt teilnehmen möchte, sollte sich für eine Wissenschaftliche Mitarbeit entscheiden und auf offene Stellen bewerben. Die Nähe und die Unterstützung durch den Professor sowie die Möglichkeit, die Ressourcen des Instituts zu nutzen, bieten vielfältige Möglichkeiten für die eigene akademische Karriere.

Gehalt wissenschaftlicher Mitarbeiter

Was ein wissenschaftlicher Mitarbeiter verdient

Das Studium ist überstanden, der Abschluss in der Tasche – aber wie geht es nun weiter?

Für viele Hochschulabsolventen ist eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter der erste Schritt nach dem Studium, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Doch was verdient ein wissenschaftlicher Mitarbeiter? Der folgende Artikel wird die wichtigsten Fragen zum Gehalt wissenschaftlicher Mitarbeiter beantworten.
 

Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)

In den meisten Fällen wird das Gehalt wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (kurz TV-L) bezahlt. Für diesen Tarifvertrag gibt es verschiedene Entgeltgruppen, die allesamt ein unterschiedliches Gehalt bedeuten. Des Weiteren sind die Entgeltgruppen in insgesamt sechs Stufen eingeteilt, die nach entsprechender Berufserfahrung erreicht werden. Bei Einstellung ohne Berufserfahrung erfolgt somit eine Einteilung in Stufe 1. Nach einem Jahr in Stufe 1 steigt man in Stufe 2 auf, während man nach weiteren 2 Jahren in Stufe 3 aufsteigt. Dieses Prinzip setzt sich bis Stufe 6 fort, die man demnach innerhalb von 15 Jahren erreichen kann. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Stufen und Gehältern sind auf http://www.oeffentlicher-dienst.info zu finden.
 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Gehalt an der Universität

In der Regel wird ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität mit der Entgeltgruppe TV-L 13 Stufe 1 eingestellt. Das entsprach im Jahr 2011 im bundesweiten Durchschnitt in etwa einem monatlichen Bruttogehalt von 3110 Euro (siehe auch http://www.oeffentlicher-dienst.info). Jedoch muss in diesem Fall nach Studienfachrichtung unterschieden werden. Während beispielsweise Hochschulabsolventen der Ingenuierwissenschaften in der Regel das volle TV-L 13 Entgelt erhalten, sieht es in den Naturwissenschaften etwas anders aus. Dort werden überwiegend halbe TV-L 13 Stellen zur Anfertigung einer Promotionsarbeit angeboten, während das volle TV-L 13 Entgelt normalerweise nur bereits promovierten wissenschaftlichen Mitarbeitern zusteht. Dies kann aber je nach Universität und Arbeitsgruppe abweichen und sollte nicht als festgeschriebenes Gesetz betrachtet werden.
 

Fazit: Ein guter Einstieg nach dem Studium

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Universität wird man sicherlich nicht reich. Jedoch ist es der erste Schritt in die Arbeitswelt und es bieten sich einem noch viele Entwicklungsmöglichkeiten, die für eine spätere Karriere nützlich sein könnten. Somit sollte man sich in Ruhe überlegen, ob unter den dargelegten Bedingungen eine Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Frage kommt. Viel Erfolg!

stellenangebot-wissenschaftlicher-mitarbeiter

Stellenangebot wissenschaftlicher Mitarbeiter im Internet

Je nach Ortswunsch und Fachrichtung haben die jungen Absolventen die Qual der Wahl. Meistens bieten die Universitäten selbst in einer dafür eigens vorgesehenen Rubrik Stellenangebote wissenschaftlicher Mitarbeiter direkt an. Die seit vielen Jahren etablierten Jobbörsen wie Stepstone, Jobmonitor, Jobradio inserieren Stellenangebote in den verschiedensten Fachrichtungen innerhalb und auch außerhalb unseres Landes.

In den Suchmaschinen der meisten Anbieter sind der gewünschte Ort und die Fachrichtung anzugeben.

Es lohnt sich auch, einen Blick direkt auf die Seite Stellenangebot wissenschaftlicher Mitarbeiter bei etablierten Unternehmen und Institutionen zu werfen.
Alerdings sind die meisten Stellen bis auf zwei Jahre maximal befristet.
 

Die Bewerbung sollte folgende aussagekräftige Unterlagen enthalten:

Ein Lebenslauf und ein Passfoto, nicht älter als sechs Monate, ein Motivationsschreiben und alle für das Stellenangebot relevanten Zeugniskopien.
 

Suchmaschinen für verschiedene Anbieter in Deutschland

Zunächst helfen Ihnen folgende Portale mit Sicherheit weiter. Weiter unten finden Sie spezifischere Portale.

www.backinjob.de
www.letitshine.de/Jobs/Jobsuche-Wissenschaftliche+Mitarbeiterin+wissenschaftlicher+Mitarbeiter.de
www.jobmonitor.com/jobs-stellenangebote.de
www.de.gigajob.com/job/DE/Deutschland/Wissenschaftlicher_Mitarbeiter.html

Viele Angebote Ingenieurswissenschaften, Luft-und Raumfahrt sind zu finden über:
www.icjobs.de/index.php?action=stellenangebote_stellenanzeigen&j=Wissenschaftliche%2F-r+Mitarbeiter&country=DE

In den Bereichen Umwelt, Finanzen, Energietechnik für Mittel-und Osteuropa findet man viele Angebote hier:
www.opportuno.de

Proplanta vermittelt Bewerber der Agrarwissenschaften über
www.proplanta.de/Agrar-Stellenmarkt.

Ingenieurswissenschaften der Bereiche Automation und Robotik, Werkzeugmaschinen, Produktionsmanagement, Montage-und Fertigungstechnik, Füge-und Trenntechnik:
www.iwb.tum.de/Karriere/Stellenangebote/Themengruppe+Montagetechnik/Flexible+Handhabungs_+und+Spannsysteme+f%C3%BCr+die+Bearbeitung+komplexer+Faserverbundbauteile+.html

Medizinische Fachrichtungen:
www.krankenhaus-stellen.de/stellenangebote/Wissenschaftliche-Mitarbeiterin-einen-Wissenschaftlichen-Mitarbeiter-f%C3%BCr-unser-Institut-f%C3%BCr-Biochemie-I

Die Universität Passau sucht wissenschaftliche Mitarbeiter für Interkulturelle Kommunikation:
www.uni-passau.de/stellenangebote.html

Die Alice-Salomon-Schule für Sozialarbeit braucht wissenschaftliche Mitarbeiter für Pädagogik, Psychologie und ähnlichem:
www.jumpforward.de/jobs/Wissenschaft-und-Forschung/Wissenschaftlicher-Mitarbeiter/Alice-Salomon-Hochschule%20f%C3%BCr%20Sozialarbeit%20und%20Sozi/seite-1.html

Das Bundesministerium für Wirtschat hat Bedarf an wissenschaftlichen Mitarbeitern der Erziehungswissenschaften, Psychologie, Materialforschung, Chemie und vergleichbaren Fachrichtungen. Bewerber richten Ihre Anfragen an Kalaydo:
www.kalaydo.de/anzeigen/job/fulltime/result/?keyword=Bundesministerium%20f%FCr%20Wirtschaft

Das Fraunhofer Institut sucht für verschiedene Standorte in Deutschland wissenschaftliche Mitarbeiter, vor allem in indenieurs- und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen. Nach Eintragung der E-Mail-Adresse erfolgt eine regelmäßige Information über neue Stellenangebote des Fraunhofer Instituts. In vielen Suchmaschinen sind die Stellenangebote enthalten, aber auch auf eigenen Seiten:
www.jobs.fraunhofer.de/Vacancies?Searched=1&snCompanyName=IIS&Controll=1
www.iis.fraunhofer.de/jobs/stellen/index.jsp

Weltweite Stellenangebote wissenschaftlicher Mitarbeiter sind zu finden bei:
www.jobkralle.de/-professor%20gesucht
www.jobrapido.com
www.mycareer.com
www.careerone.com
www.nowhiring.com
www.webjobz.com

In Australien und Neuseeland:
Vor allem werden Stellen angeboten für wissenschaftliche Mitarbeiter in den Branchen Gesundheitswesen, Technik, Informationstechnik, Mikrobiologie
www.newscientistjobs.com
www.ausmedindustry.com.au für medizinische Fachrichtungen

Bewerbung wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tipps zur Bewerbung eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

Der Wissenschaftliche Mitarbeiter kann an einer Universität, einem Privatinstitut oder in einem Projekt arbeiten.

In den meisten Fällen ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium Voraussetzung. Wer sich also für eine solche Position interessiert, sollte sich bereits in der Endphase seines Studiums vorbereiten.

Eine Bewerbung wissenschaftlicher Mitarbeiter ist häufig durchaus schon vor dem Abschluss möglich, wenn absehbar ist, dass die Prüfung bestanden wird.

Ein guter Studienabschluss, akademische Befähigung, Lehre, eine anstehende Promotion – dies alles sind Voraussetzungen für eine Bewerbung. Es mag überraschend sein, aber nicht immer ist eine sehr gute Note ein Garant für eine Anstellung. Bei einer Bewerbung wissenschaftlicher Mitarbeiter kommt es vielmehr auf die Umsetzung eigener Skills an. Da der MA den Professor zum Beispiel in der Lehre unterstützt, sind hier auch andere Kompetenzfelder von Nutzen wie Umgang mit anderen Menschen, Lehrfähigkeit etc.

Eine Bewerbung wissenschaftlicher Mitarbeiter für ein Projekt setzt voraus, dass der Kandidat über geeignete Fähigkeiten sowie auch Fachwissen verfügt. Doktoranden bewerben sich meist, da sie einerseits im Universitätsbetrieb bleiben und so ihre Karriere im akademischen Betrieb vorantreiben, andererseits dadurch aber auch Geld verdienen können. Dies ist nicht immer sinnvoll, da die Arbeit an der Dissertation durchaus auf der Strecke bleiben kann. Sie können dann vor allem auch alle Ressourcen der Universität kostenfrei nutzen.

Wie bei jeder Bewerbung so sollte auch eine Bewerbung wissenschaftlicher Mitarbeiter sehr gut vorbereitet sein. Oftmals bewerben sich Absolventen an dem Institut, an dem sie studiert haben. Dem Institut sind dann die Kenntnisse und Fähigkeiten bereits bekannt. Kandidaten sollten auf jeden Fall wissen, worauf sie sich bewerben. Wissenschaftliche Mitarbeiterstellen sind oftmals klar definiert. Aus diesem Grund sollte man bei fremden Instituten auch sicher gehen, dass das Profil wirklich passt. Nur weil man Jura studiert hat, heißt es nicht, dass man an jedem Juristischen Institut auch hineinpasst.

Oftmals scheitert eine Bewerbung, weil das eigene, persönliche Profil mit dem des Instituts nicht kompatibel ist. Bewirbt man sich auf eine solche Stelle, sollte man auf jeden Fall eine überzeugende Argumentation darstellen, warum man sich dennoch als geeignet fühlt. Oftmals führt eine solche Bewerbung wissenschaftlicher Mitarbeiter zum Erfolg.

Eine Bewerbung wissenschaftlicher Mitarbeiter ist nicht anders als andere Bewerbungen. Häufig sind die Kandidaten jedoch bekannt. Dies kann sich positiv oder negativ auf den Bewerbungsprozess auswirken. Wer sich während seines Studiums eher unbeliebt in seinem Fach gemacht hat, sei gut beraten, eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem anderen Institut zu suchen. Gute Kontakte zu diesen sollten deswegen schon während der Schlussphase des Studiums aufgebaut werden.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Berlin

Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter in Berlin

Berlin mit seinen zahlreichen Hochschulen und Forschungseinrichtungen ist attraktiv für junge Akademiker, die eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter anstreben.

Oft handelt es sich um Teilzeitstellen an den verschiedenen Lehrstühlen und Fachbereichen der einzelnen Hochschulen. Sie bedeuten für den akademischen Nachwuchs einen ersten Schritt auf der Karriereleiter.

Eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter Berlin, etwa an der Freien Universität oder an der Humboldtuni, findet sich auf den Institutsseiten der Hochschulen und auf speziellen Portalen und Jobbörsen im Internet.
 

Promotion in der Regel als Voraussetzung

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter sollten Sie über eine gehobene wissenschaftliche Qualifikation verfügen, meistens wird eine Promotion vorausgesetzt. Gute Noten sind ebenfalls eine gute Basis, um den Zuschlag für eine solche Stelle zu erhalten. Wer bereits während des Studiums als studentische Hilfskraft gearbeitet hat, vergrößert ebenfalls seine Chancen, einen Job als wissenschaftlicher Mitarbeiter Berlin zu erhalten. Frauen sollten sich um solche Stellen ebenso bewerben wie Männer. Gerne gesehen wird auch die Bewerbung von Kandidaten mit Behinderung, wenn sie die nötige akademische Qualifikation mitbringen.
 

Wissenschaftliche Veröffentlichungen erhöhen die Chancen

Wenn Sie wissenschaftlicher Mitarbeiter Berlin werden wollen, sollten Sie sich die Anforderungsprofile der ausgeschriebenen Stellen genau anschauen. Eine Bewerbung macht nur Sinn, wenn Sie selber auf dem Gebiet wissenschaftlich gearbeitet haben, das auch zum Tätigkeitsfeld des wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören soll. Arbeitsproben und Zeugnisse, erste wissenschaftliche Veröffentlichungen und die Empfehlung eines Dozenten können ebenfalls nicht schaden. Wer sich bereits ein Profil in seinem wissenschaftlichen Fachgebiet erarbeitet hat, erhöht seine Chancen, bei der Besetzung einer Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter Berlin berücksichtigt zu werden.
 

Befristete Verträge für junge Akademiker

Eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist immer befristet, auch verbeamtet ist ein wissenschaftlicher Mitarbeiter nicht. Einige Stellen werden nur für ein paar Jahre ausgeschrieben, können allerdings mehrfach verlängert werden. Die Höchstgrenze der Jahre, in denen ein Akademiker eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter besetzen kann, liegt in etwa bei 15 Jahren. Während dieser Zeit wird der wissenschaftliche Mitarbeiter sowohl in der Forschung als auch in der Lehre eingesetzt. So gehört neben der Forschungstätigkeit das Abhalten von Proseminaren, Übungen und anderen wissenschaftlichen Lehrveranstaltungen oft zu den geforderten Aufgaben. Der Akademiker kann die Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter Berlin auch für die Abfassung seiner Habilitationsschrift nutzen und sich anschließend um eine Professorenstelle bemühen.

confident teacher

Definition und Crashkurs:
der wissenschaftliche Mitarbeiter

Für nicht wenige Studenten, die gewissen Erfolg im Studium haben oder selbigen doch zumindest in Aussicht wähnen, gilt eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter als erstrebenswert.

Hiermit ist nicht zuletzt die Vorstellung verbunden, die Universität einmal von der anderen Seite kennenzulernen und sich auch darüber klar zu werden, ob man eine akademische Laufbahn anstreben möchte.

Die folgenden Zeilen skizzieren das Tätigkeitsfeld näher, das ein wissenschaftlicher Mitarbeiter vorfindet.
 

Gewisse Vorurteile

Gegenstand von Mutmaßungen und oft auch verzerrten Vorstellungen über die Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter sind die Anzahl der Stunden, die man an der Universität verbringen muss. Regelmäßig gibt es nur sogenannte “halbe Stellen” für die akademischen Mitarbeiter, was theoretisch mit einer Stundenzahl von rund 20 pro Woche korrelieren würde. Verbreitet ist diesbezüglich nun die Ansicht, man müsse für eine solche halbe Stelle unbesehen 40-50 Stunden pro Woche auf Posten stehen und sein Werk verrichten. Dies ist jedoch in den allermeisten Fällen glücklicherweise unzutreffend.

Zwar werden besagte 20 Stunden ebenfalls kaum eingehalten, was jedoch in erster Linie daran liegt, dass nicht strikt zwischen Arbeit für den Lehrstuhlinhaber und eigenem Fortkommen unterschieden wird.
 

Typische Tätigkeiten eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

Sehr häufig widmet sich ein wissenschaftlicher Mitarbeiter ja nicht alleine den Tätigkeiten, die ihm der Professor (oder die Professorin) in Auftrag gibt. Stattdessen wird ein signifikanter Teil der Anwesenheit am Lehrstuhl darauf verwendet, die eigene Promotion voranzutreiben.

Denn ein Großteil der akademischen Angestellten möchte in absehbarer Zeit die Doktorwürde erwerben und betrachtet daher die Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter nicht zuletzt als Möglichkeit, diesen Plan zu finanzieren. Vor diesem Hintergrund ergibt es oftmals auch schlicht keinen Sinn, bspw. um 14.00 Uhr den Bleistift fallen zu lassen und nach Hause zu gehen, da dort die Bibliothek nicht so umfangreich und aktuell ist wie an der Uni.
 

Viele Gleichgesinnte

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Regelmäßig ist man als wissenschaftlicher Mitarbeiter kein “reiner Einzelkämpfer”, sondern teilt sich das Büro mit ein bis zwei weiteren Angestellten. Dabei kann es sich auch durchaus um studentische Hilfskräfte handeln, die meist nicht ganz so häufig am Lehrstuhl präsent sind wie die akademischen Angestellten. Dadurch entsteht bei entsprechender kollegialer Verbundenheit eine angenehme Arbeitsatmosphäre, die auch durch gegenseitigen Austausch und durch fachliche Diskussion befruchtet wird.

Über die Bezahlung sollte man sich indes keinen allzu großen Illusionen hingeben; sie genügt in der Regel, um ein Dach über dem Kopf und eine solide Versorgung im Übrigen zu gewährleisten, lässt aber kaum große Sprünge zu.